Anfrage

Kryokonservierung

Die Kryokonservierung ist das Einfrieren und Lagern von Embryonen, Eizellen oder Samenzellen. Dies erfolgt in flüssigem Stickstoff bei -196 Grad Celsius.

Um ein erhöhtes Mehrlingsschwangerschaftsrisiko zu vermeiden, werden nur maximal zwei bis drei Embryonen transferiert, beim Blastozystentransfer am Tag 5 nicht mehr als zwei. Sind jedoch mehrere Blastozysten vorhanden, können die überzähligen Embryonen auf Wunsch auch kryokonserviert werden. Diese können zu einem späteren Zeitpunkt (ohne vorherige Punktion) in die Gebärmutter transferiert werden.

Die Aufbewahrungsfrist für Embryonen ist in Österreich seit 1.1.2005 lt. FmedG auf 10 Jahre begrenzt. Unbefruchtete Eizellen und Samenzellen können lebenslang aufbewahrt werden.